Lunchgate hat vor kurzem Bruno Lustenberger zum Interview getroffen. Der Gastwirt mit langjähriger Erfahrung verrät, was es braucht, um ein guter Gastwirt zu werden, was sein Geheimrezept ist und welche Veränderungen er in den letzten Jahren beobachtet hat. 

Bruno-Lustenberger_Hotel-Krone-Aarburg02.JPG.jpg

So wird man 

erfolgreicher Gastwirt

Bruno Lustenberger


 
 

Lunchgate: Herr Lustenberger, Sie führen seit vielen Jahren erfolgreich ein Restaurant. Was ist Ihr Geheimrezept?

 
 

Bruno Lustenberger: Ich denke nicht, dass ich ein Geheimrezept habe. Zuerst muss sicherlich die Basis, wie die Qualität des Essens und des Servicepersonals, stimmen. Weiter ist es wichtig, dass der Gast im Mittelpunkt steht. Darum wende ich auch viel Zeit für die Gästebetreuung auf. Das ist mir besonders wichtig und darauf schaue ich schon seit ich das Restaurant vor 21 Jahren übernommen habe.

 
 

L.: Welche Veränderungen haben Sie denn in  diesen Jahren wahrgenommen?

B.L.: Die Gäste sind viel besser informiert als früher. Heute sind zum Beispiel Bewertungen sowohl für den Gast wie auch den Gastronomen sehr wichtig. Auch gibt es immer mehr online Reservationen, dieser Trend wird in Zukunft sicher noch zunehmen und auch wir schauen täglich darauf und reagieren entsprechend.

 
 

L: Was tun Sie als erstes, wenn Sie morgens ins Restaurant kommen?

B.L.: Gemeinsam mit dem Service-Team besprechen wir den Tag: Das Mittagsmenü, die Reservationen und allfällige Spezialwünsche unserer Gäste. Dank Foratable, dem Reservationssystem von Lunchgate, haben wir einen super Überblick über unsere täglichen Reservationsanfragen. Früher musste ich die eingehenden Anfragen per E-Mail einzeln beantworten, heute erhalten unsere Gäste eine sofortige Reservationsbestätigung durch Foratable. Dadurch gewinnen sie Sicherheit und uns bleibt auch viel mehr Zeit, das Restauranterlebnis optimal vorzubereiten.

 
 

L: Welche Chancen und Gefahren sehen Sie in der Digitalisierung für Restaurantbetriebe?

B.L.: Ich sehe das als eine positive Entwicklung. Durch die fortschreitende Digitalisierung wird für mich als Gastronom einiges einfacher. Vieles läuft nun automatisch und erspart mir viel Zeit. So gebe ich auch täglich die Menüs online ein. Ich muss dies nur einmal tun und es ist sogleich auf unterschiedlichen Kanälen. Somit entfallen Telefonanrufe von Gästen, welche das Mittagsmenü wissen möchten. Das finde ich eine erfreuliche Entwicklung.  

 
 

Anfrage

Sie möchten Ihr Restaurant auch auf die fortschreitende Digitalisierung vorbereiten? Wenden Sie sich an uns. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Ich interessiere mich besonders für *