Menü Marketing - Mehr als eine Karte

Wer unentschlossene Restaurantgänger beobachtet, dem mag sie bereits aufgefallen sein: Die Macht von Menü Karten. Die Suchenden pilgern von Tür zu Tür, von Menüständer zu Menüständer. Akribisch wird das Angebot betrachtet, das Design studiert, die Preise verglichen.

Egal ob auf der Schiefertafel, edlem Papier gedruckt oder in der Klarsichtmappe: Die Speisekarte ist immer eine Visitenkarte des Unternehmens. Alleine wie Sie die Menükarte gestaltet sollen, ist eine Wissenschaft für sich. Aber darum soll es in diesem Beitrag nicht gehen.

Wir widmen uns dem fertigen Produkt und was Sie damit alles erreichen können. Denn oft beschäftigen sich Ihre Restaurantgäste mit Ihnen, lange bevor sie bei Ihnen am Tisch sitzen. Sie recherchieren über eine Suchmaschine, inspirieren sich auf Social Media oder informieren sich auf Ihrer Website.

Neugierde wecken

Viele Restaurantbesuche starten heute online. Neben den einfachen Suchbegriffen wie “Restaurant Luzern” bieten sich hier ganz gezielte Begriffe an. Sie haben eine Hausspezialität? Geben Sie ihr Platz auf Ihrer Website!

Denn nur was auf Ihrer Website ist, kann eine Suchmaschine finden. Oder einen Besucher ansprechen. Und gerade wenn Sie viel Zeit in die Beschreibung Ihrer Menüs gesteckt haben, wäre es schade, wenn Ihr Kunde dieses nur einmal sieht.

Wichtig dabei zu beachten ist, dass Bilder und PDF’s von Suchmaschinen nicht oder nur bedingt gelesen werden können.

 
Mittagsmenü der Grossen Schanze in Bern

Mittagsmenü der Grossen Schanze in Bern

 

Denn das Kundenerlebnis beginnt nicht erst, wenn er durch Ihre Tür tritt. Nutzen Sie die Chance, die Neugierde und Vorfreude Ihrer Kunden frühzeitig zu wecken.

Inspiration bieten

Wie im Beitrag Ein Bild sagt mehr als tausend Worte beschrieben, erreichen Bilder mehr Aufmerksamkeit als reiner Text. Wieso also nicht die Chance nutzen und beispielsweise ein Gericht des Mittagsmenüs fotografieren und auf Social Media stellen? Und als Text? Na klar, das Mittagsmenü!

Wunderschön setzt dies das Restaurant Hermanseck auf seiner Facebook Seite um. Einmal wöchentlich präsentieren sie einen Gang ihrer Wochenkarte.

 
Das Restaurant Hermanseck aus Zürich präsentiert seine Mittagsmenüs auf Facebook

Das Restaurant Hermanseck aus Zürich präsentiert seine Mittagsmenüs auf Facebook

 

Sichtbar sein

Neben der eigenen Website und den sozialen Medien gibt es weitere Plattformen, auf welchen sich die Kunden über Restaurants informieren. Achten Sie darauf, Ihre Speisekarten und aktuellen Menüs wenn möglich auch auf diesen Plattformen zu publizieren. Denn alleine die Publikation Ihres Mittagsmenüs ist bereits Marketing!

 
Nutzen Sie die Möglichkeit von Gastronomie Plattformen wie beispielsweise Lunchgate

Nutzen Sie die Möglichkeit von Gastronomie Plattformen wie beispielsweise Lunchgate

 

Den Moment nutzen

Bieten Sie Mittagsmenüs an? Haben Sie viele Büros im Umfeld Ihres Restaurants? Dann nutzen Sie die Vormittagszeit um Ihren Kunden von Ihren Mittagsangeboten zu erzählen.

Auch hier haben Sie verschiedene Möglichkeiten: über Social Media, per eigener Newsletter oder über einen Service wie das Lunchgate Mittagsmenü. Wichtig dabei ist, dass Ihr Kunde gleich aktiv werden kann. Beispielsweise mittels einer Reservation.

 
Im richtigen Moment die richtigen Personen erreichen: das schafft das Lunchmail

Im richtigen Moment die richtigen Personen erreichen: das schafft das Lunchmail

 

Das Menü - Mehr als nur eine Karte

Sie sehen, ein Menü ist weit mehr als ein Stück Papier, welches Ihrem Gast seine Auswahlmöglichkeiten aufzeigt. Ein Menü ist Werbung, Inspiration, Entscheidungshilfe und vieles mehr. Es bietet Einblick in die Welt Ihrer kulinarischen Vielfalt. Es regt die kulinarische Fantasie Ihres Gastes an. Und es weckt die Lust auf mehr.

Wie nutzen Sie die Möglichkeiten Ihres Menüs?

Lunchgate AGComment