Online Reservationen auf stetigem Vormarsch

Der Trend zu immer mehr online Reservationen hält an. Lunchgate, der führende Anbieter von online Reservationssystemen für die Gastronomie in der Schweiz verzeichnete 2018 einen Anstieg von 20% mehr online Reservationen und 30% mehr platzierten Gästen.

Im vergangenen Jahr platzierte Lunchgate mit dem Reservationssystem forAtable über 1,8 Millionen Gäste. Gründe für den Anstieg ist der neue Rekord von über 1,3 Millionen online Reservationen und der Trend, dass Gastronomen auch telefonische Reservationen digital erfassen.

Denn das konsequente Erfassen von Gästedaten hat mehrere Vorteile, wie Simon Aeschbach, stellvertretender Geschäftsführer vom Restaurant NOA in Bern weiss: “Mit forAtable haben wir nicht nur ein zuverlässiges System für online Reservationen, sondern auch eine umfassende Datenbank für die Bedürfnisse unserer Gäste“.

Im vergangenen Jahr platzierte Lunchgate mit dem Reservationssystem forAtable über 1,8 Millionen Gäste. Gründe für den Anstieg ist der neue Rekord von über 1,3 Millionen online Reservationen und der Trend, dass Gastronomen auch telefonische Reservationen digital erfassen.

Denn das konsequente Erfassen von Gästedaten hat mehrere Vorteile, wie Simon Aeschbach, stellvertretender Geschäftsführer vom Restaurant NOA in Bern weiss: “Mit forAtable haben wir nicht nur ein zuverlässiges System für online Reservationen, sondern auch eine umfassende Datenbank für die Bedürfnisse unserer Gäste“.

Total platzierter Gäste

 
Total platzierter Gäste 2014 - 2018. Quelle: Lunchgate AG

Total platzierter Gäste 2014 - 2018. Quelle: Lunchgate AG

 

Von Gästen gefordert

Und auch die Gäste, welche online reservieren, sind stetig auf dem Vormarsch. Dies zeigt sich insbesondere darin, dass die Anzahl Gäste pro Restaurant um rund einen Drittel gesteigert werden konnte.

“Die Akzeptanz bei den Gästen ist seit einigen Jahren spürbar und nimmt immer mehr zu. Für junge urbane Gäste ist die online Reservierbarkeit längst zu einem Selektionskriterium geworden und auch auf dem Land ist eine Zunahme erkennbar.”, meint Nikolaus Wein, Managing Partner bei Lunchgate.

Lunchgate ist überzeugt vom Potenzial der Digitalisierung in der Gastronomie. “Reservationssysteme stellen den gesamten Reservationsprozess auf den Kopf. Digitalisierung bedeutet nicht, den bisherigen Prozess 1:1 digital umzusetzen, sondern diesen zu hinterfragen und Mehrwert für den Gast und den Gastronomen zu schaffen. Ein digitaler Reservationsprozess heisst auch langfristiges Gästemanagement. Restaurants müssen sich diesem Thema widmen, sonst riskieren Sie, Gäste zu verlieren.”, ist sich Nikolaus Wein sicher. 

Über Lunchgate

2009 als ICT-Startup gegründet, baute Lunchgate ein umfassendes Portfolio an Dienstleistungen im Bereich Online-Kommunikation und Reservationssysteme für Gastronomen und Gastronomiegruppen auf. Dazu zählen die Restaurantplattform mit rund 10'000 Restaurants, 4'500 360°-Panoramabildern, bis dato über 6 Millionen tagesaktuell publizierten Mittagsmenüs und einem Online-Reservationssystem, über das bereits über 6 Millionen Plätze reserviert wurden. Zusätzlich betreibt Lunchgate einen Kulinarik-Blog und einen Newsletter, der in der Region Zürich wöchentlich rund 60‘000 Restaurantgäste erreicht.

Lunchgate AGComment