Social Media für Restaurants: weitere Plattformen

Nachdem wir in unserer Blogserie auf die wichtigsten Social Media Plattformen für Restaurants eingegangen sind (Youtube, Facebook, Instagram, yelp), stellen wir Ihnen noch weitere Plattformen vor.

Denn so breit gefächert die sozialen Medien sind, so breit ist auch Ihr Anwendungsgebiet und ihr Zielpublikum.

Der Aufsteiger: Snapchat

Bei den unter 19-Jährigen ist Snapchat der Star schlechthin. Das Portal, auf welchem Bilder und Videos nur 24 Stunden abrufbar sind und welches den Sender benachrichtigt, sollte ein Screenshot gemacht werden.

Auch wenn sich Snapchat von den Funktionen her gut für Restaurant Marketing eignen würde und mit 186 Millionen Nutzern täglich auch eine grosse Reichweite hat: Erreichen Sie damit Ihre Zielgruppe?

Gemäss Futurebiz sind 72% der deutschsprachigen Nutzer unter 24 Jahren. Lediglich 12% sind über 35 Jahre. Für Restaurants mit einer sehr jungen Zielgruppe, beispielsweise Studenten, kann sich Snapchat also durchaus lohnen.

Besonders spannend dabei ist der Geofilter, welcher von ihren Gästen, welche ihre Events besuchen genutzt werden kann. Fast so, als würden sie jedes Foto aus ihrem Restaurant mit ihrem Logo versehen.

 
 

Der Wortakrobat: Jodel

Auf der Plattform Jodel können Nutzer anonym kurze Texte an andere Nutzer in Ihrem Umkreis absenden. Was auf den ersten Blick sehr interessant klingt, hat einen Haken: Die Jodel Community akzeptiert (noch) keine offensichtliche Werbung in diesen Texten.

Wer jedoch findig ist, findet auch hier einen Weg, wie das Beispiel der Klickkomplizen zeigt. Wichtig dabei: Nicht zu sehr im üblichen Marketing-Jargon bleiben, sondern sich dem Medium anpassen.

 
Wer Marketing auf Jodel machen will, muss dies möglichst inkognito anstellen. Quelle: doo.net

Wer Marketing auf Jodel machen will, muss dies möglichst inkognito anstellen. Quelle: doo.net

 

Das Berufliche: Linkedin

Das Business Netzwerk Linkedin hat über 100 Millionen monatlich aktive Nutzer. Von den Funktionen her ähnlich wie Facebook, sollen auf Linkedin jedoch beruflich Relevante Beiträge geteilt werden.

Für Restaurants kann Linkedin insbesondere bei der Rekrutierung spannend sein, da viele Fachpersonen aus dem Gastronomie-Umfeld auf Linkedin vertreten sind.

 
Heute etwas über Chatbots für Restaurants lernen? Quelle: Linkedin/mKonnekt

Heute etwas über Chatbots für Restaurants lernen? Quelle: Linkedin/mKonnekt

 

Aber auch für Mitarbeitende in Restaurants selbst. Auf der Plattform werden regelmässig Informationen geteilt. Mit dem entsprechenden Netzwerk kommen Sie also immer als erste an relevante Informationen!

Fazit

Neben den grossen Plattformen wie Youtube, Facebook oder Instagram gibt es noch viele weitere soziale Netzwerke. Sie müssen aber nicht auf allen vertreten sein. Aber die Netzwerke im Blick zu behalten, schadet nie.